#DOOM

Wolfenstein 3D wird im Imperial War Museum präsentiert

  • 23 Sept 2022
  • |
  • Von: Parker Wilhelm

Museen eignen sich nicht nur dafür, Verwandtenbesuch einen Nachmittag lang abzustellen – sie können auch ein großartiger Ort sein, um Wissen, Geschichte und Kultur in sich aufzunehmen und ... BJ Blazkowicz in Aktion zu sehen?

In diesem Herbst wird Wolfenstein 3D, der Klassiker von id Software aus dem Jahr 1992, dem Imperial War Museum in London seine Aufwartung machen. Die kostenlose Ausstellung War Games: Real Conflicts | Virtual Worlds | Extreme Entertainment erkundet die Beziehung zwischen Videospielen und bewaffneten Konflikten, mit Wolfenstein 3D als einem Pionier des Egoshooter-Genres, das zum Synonym für populäre Kriegsmarken wie Battlefield, Sniper Elite oder Call of Duty werden sollte.

„Ich wollte Wolfenstein 3D nicht nur in die Ausstellung miteinbeziehen, weil es sich um einen unglaublich einflussreichen Egoshooter handelt – einem, der wirklich das Genre definiert hat –, sondern auch weil es einer der ersten Shooter war, die ich auf dem ersten Heimcomputer unserer Familie gespielt habe“, sagt War Games-Kurator Ian Kikuchi. „Ich besaß in den frühen 1990ern eine Shareware-Version des Titels, die ich ohne Ende gespielt habe. Als ich mich vor einer Weile wieder damit befasste, war ich überrascht, wie gut das Spiel auch über 30 Jahre nach seiner Veröffentlichung noch mithalten kann, besonders auf den höheren Schwierigkeitsgraden mit knapper Munition und hohem Schaden durch Gegner. Das Spiel stellt immer noch die Reflexe und die Fähigkeit auf die Probe, sich in den endlosen Korridoren zurechtzufinden.“

Es geht jedoch nicht nur um Egoshooter. Die Ausstellung will erkunden, wie sich Spiele mit der allgemeinen Faszination der Menschheit für den Krieg überschneiden, so wie das häufig auch in Film und Fernsehen der Fall ist. Von taktischen Spielen und realistischen Simulationen, die strategisches Denken erfordern, bis zu Spielen wie „Bury Me, My Love“ und „This War of Mine“, die die humanitären Verheerungen des Krieges erforschen, will das IWM „die Wahrnehmungen hinterfragen, wie Videospiele Geschichten über Krieg und Konflikt interpretieren, und zwar durch eine Reihe von Titeln, die (...) Ereignisse aus dem Ersten Weltkrieg bis in die Gegenwart widerspiegeln.“

War Games: Real Conflicts | Virtual Worlds | Extreme Entertainment wird am 30. September 2022 im IWM London eröffnet und läuft bis 28. Mai 2023. Auch wenn Wolfenstein 3D nicht für seine historische Genauigkeit oder realistisches Kampfgeschehen bekannt ist, so macht es sein Einfluss auf nachfolgende Spiele über kriegerische Konflikte zu einem Titel für die Geschichtsbücher. Und doch wollen wir den Fans, die vor über 30 Jahren bis tief in die Nacht Nazis umgenietet haben, zurufen: Das hättet ihr wohl nicht gedacht, dass ihr da ein zukünftiges Museumsstück studiert.

MEHR LESEN