#DOOM

DOOM & DOOM II Update - September 3

  • 03 Sept 2020
  • |
  • Von: Manny Pérez

Für DOOM & DOOM II ist auf allen Plattformen ein neues Update erhältlich, das Komfort-Verbesserungen, Leistungsoptimierungen und mehr umfasst.

New Additions Header

  • PC: Steam-Unterstützung hinzugefügt Wer bereits in Besitz von The Ultimate DOOM oder DOOM II: Hell on Earth auf Steam ist, bekommt die Neuveröffentlichungen automatisch in seine Bibliothek gestellt. Die originalen DOS-Versionen sind über eine getrennte Startoption weiterhin innerhalb von Steam verfügbar, und die originalen DOS-IWAD-Dateien befinden sich an ihrem ursprünglichen Ort auf der Festplatte. Bitte beachtet: Falls ihr die Dateien direkt im Steam-Installations-Ordner modifiziert habt, könnten einige Dateien überschrieben werden. Dateien im Steam-Folder selbst sollten nicht modifiziert werden, da dies Probleme verursachen kann. Jeder, der in Zukunft die Steam-Versionen von DOOM oder DOOM II: Hell on Earth kauft, erhält standardisiert die Neuveröffentlichungen, kann aber auf die originalen DOS-Versionen über eine getrennte Startoption innerhalb von Steam zugreifen.

  • Widescreen-Rendering hinzugefügt Zum ersten Mal wurde in einer offiziellen Portierung der DOOM-Renderer so modifiziert, dass er nativ eine 16:9-Darstellung ohne Balken berechnet. Das Sichtfeld wurde vergrößert, um seitlich mehr vom Bild zu zeigen, statt es oben und unten abzuschneiden. Nagelneue 16:9-Versionen von Titel-, Zwischen- und Endbildschirmen wurden hinzugefügt. Vielen unserer Add-ons wurde ebenfalls um eine Widescreen-Unterstützung erweitert – ladet also die aktuellsten Versionen über die Add-on-Liste herunter und testet sie aus!

  • DeHackEd-Unterstützung Die Engine kann jetzt DeHackEd-Patches laden – das beliebte Tool für die Originalversion erlaubt die Modifizierung des Spiels zur Unterstützung hochentwickelterem Verhaltens. Add-ons können jetzt neue Waffen verwenden, das Gegnerverhalten abwandeln und mehr.

  • Deathmatch 3.0 im Splitscreen-Multiplayer Deathmatches auf einem geteilten Bildschirm wurden zum – wie es die Community nennt – „Deathmatch 3.0“ abgewandelt. Die Waffen bleiben auch nach dem Aufheben in der Welt, um der extremen Tödlichkeit der DOOM-Waffen (und der Schwäche der Startpistole) Rechnung zu tragen, während sämtliche Gegenstände und Munition auf Basis eines 30-Sekunden-Timers respawnen. Unverwundbarkeit und Unsichtbarkeit respawnen dagegen nie nach einmaligem Aufsammeln.

  • Optionales Fadenkreuz hinzugefügt Ein Fadenkreuz, das sich in den Gameplay-Optionen abschalten lässt und das seine Farbe ändert, wenn ein Gegner anvisiert wird. So müsst ihr nicht mehr auf gut Glück eine Rakete in Richtung eines Gegners abfeuern, und vermeidet, euch selbst ins Gesicht zu schießen und dadurch frühzeitig das Zeitliche zu segnen. Das Anschalten des Fadenkreuzes kann auch bei der Verringerung von Motion Sickness helfen, da ihr einen festen Punkt zum Fixieren bekommt.

  • PC/Switch/PS4: Zielen per Gyrosensor hinzugefügt Zielen per Gyrosensor ist standardmäßig aktiviert und erlaubt euch, durch Drehen oder Neigen des Controllers nach links und rechts in die jeweilige Richtung zu blicken. Dies beschert euch zusätzliche Präzision, weil ihr beim Verfolgen von Gegnern feine Korrekturen eurer Bewegung vornehmen könnt, während ihr weiterhin den rechten Stick fürs gröbere Manövrieren nutzt. Zielen per Gyrosensor kann entweder die Gierung oder die Neigung des Controllers verwenden oder auch komplett abgeschaltet werden. Zudem gibt es einen getrennten Empfindlichkeitsregler. Bitte beachtet: Bei der PC-Version wird Zielen per Gyrosensor nur bei Verwendung eines DualShock 4-Controllers unterstützt.

  • iOS: Neue Touch-Steuerung Es wurde eine neue, präzisere Touch-Steuerung implementiert. Das vorherige System erforderte Gesten und doppeltes Tippen und wird nun durch Bildschirm-Buttons ersetzt. Ihr könnt euch mit gedrücktem Feuer-Button umsehen, um in ausgedehnten Gefechten gleichzeitig Gegner im Blick zu behalten und zu feuern, wobei das Momentum beseitigt wurde, um euch mehr Präzision zu verschaffen und Bewegungen berechenbarer zu machen. Einen Feuer-Button gibt es nun auf beiden Seiten des Bildschirms, damit ihr besser auf unerwartete Angriffe von hinten reagieren könnt.

  • iOS: Controller-Unterstützung hinzugefügt Wenn ihr's nicht so mit Touch-Steuerung habt, dann dürft ihr euch über die Unterstützung von MFi-Controllern freuen. PS4- und Xbox-One-Controller, die von iOS 13 unterstützt werden, lassen sich nun im Spiel verwenden und besitzen dieselbe Tastenbelegung wie auf den anderen Plattformen.

  • Android/iOS/PC: FPS-Tempomat hinzugefügt Auf iOS wurde die Einstellung für 30, 60 und 120 Bilder pro Sekunde für Geräte hinzugefügt, die Bildschirme mit einer Bildwiederholrate von 120 Hz besitzen. Auf Android sind 30, 60, 90 und 120 FPS als Einstellung verfügbar. Und auf PC könnt ihr die FPS auf 30, 60, 120, 144, 165, 240 begrenzen oder freidrehen lassen.

  • Millisekunden-genauer Timer hinzugefügt Für alle Speedrunner wurde der Minimap und dem Level-Zwischenbildschirm ein Millisekunden-genauer Timer hinzugefügt.

  • PC: Tastatureingabe von Cheatcodes Cheatcodes können nicht nur im Cheat-Menü aktiviert werden – iddqd, idkfa, idclip und all ihre Kollegen lassen sich jetzt auch wie im 1993er-Original über die Tastatur eingeben.

  • Geheimbereich-Benachrichtigung hinzugefügt Betretet ihr einen Geheimbereich zum ersten Mal, wird nun eine Nachricht angezeigt.

  • Schwierigkeitsstufe Ultra-Brutal+ hinzugefügt Ultra-Brutal+ variiert die bereits bestehende Schwierigkeitsstufe Ultra-Brutal. Dabei spawnen nun ausschließlich Deathmatch/Koop-Waffen, und die Gegner sind schnell wie im Albtraum-Modus. Für DOOM II bedeutet das, dass ihr von Beginn an die BFG und den Raketenwerfer bekommt. In Final DOOM: Plutonia blickt ihr allerdings direkt einem Spider Mastermind ins Auge, wenn ihr im ersten Level spawnt. Dieses Schwert ist also zweischneidig.

  • In beiden Spielen sind jetzt BTSX, Episode 1 und Episode 2 verfügbar Bislang waren sie nur für DOOM II verfügbar, nun können sich Besitzer beider Titel mit den zwei Teilen dieses großartigen Community-Add-ons vergnügen.

Fixes Header

  • Das Gegnerverhalten auf Albtraum entspricht wieder komplett dem 1993er-Original, wodurch sich die Gegner doppelt so schnell bewegen.

  • Angesichts der Rückkehr der doppelt schnellen Gegner wurde die Warnung bei Wahl der Albtraum-Schwierigkeitsstufe wiederhergestellt.

  • Ein Problem wurde behoben, durch das die Beleuchtung im Splitscreen im Vergleich zum Singleplayer-Modus nicht korrekt war.

  • Die Auswirkungen zusätzlicher Beleuchtungsoptionen wurden verbessert, um die Lichtstufen über Wände und Böden hinweg exakter zu erhöhen.

  • PC/Switch: Die Eingabelatenz wurde durch die Deaktivierung des Vorberechnens von Extrabildern gesenkt.

  • Verringerte Verzögerung beim Start bestimmter MIDI-Musikstücke in Add-on-Leveln.

  • Ein Problem des 1993er-Originals wurde behoben, durch das das Mündungsfeuer der Super-Schrotflinte ein zusätzliches Bild lang zu sehen war.

  • Ein Problem des 1993er-Originals wurde behoben, durch das der Zombieman beim Feuern nicht entflammte.

  • Ein Rendering-Problem des 1993er-Originals wurde behoben, durch das bestimmte Texturen bei der senkrechten Anordnung Fehler aufwiesen (bekannt als „Tutti-Frutti-Effekt“).

Changes Header

  • Die ursprüngliche Titelschleife des 1993er-Originals wurde wiederhergestellt. Zwischen dem Demo-Gameplay sind jetzt die originalen Titel- und Credits-Bildschirme zu sehen.

  • Eine entfernte Nachricht des 1993er-Originals wurde wiederhergestellt, die beim Aufsammeln eines Medikits mit 25 oder weniger Gesundheit angezeigt wurde.

  • Das entfernte „Aua-Gesicht“ aus dem 1993er-Original, das bei Erleiden von viel Schaden durch einen einzelnen Treffer gezeigt wurde, wurde wiederhergestellt.

  • Um Spieler mit Statistiken zu Levelfortschritt und Zeit zu versorgen, wird nun nach Boss-Leveln ein Zwischenbildschirm gezeigt, statt direkt zum Endbildschirm überzublenden. Für E1M8, E2M8 und E3M8 wurden Par-Zeiten hinzugefügt.

  • Zugunsten besserer Soundschleifen wurde die zufällige Effekt-Tonhöhe für die Kettensäge deaktiviert. Für andere Soundeffekte wurde die zufällige Variation der Tonhöhe abgemildert.

  • Aufnahmegeräusche und Spielerstimmen unterbrechen nicht mehr die Feuergeräusche von Waffen.

  • PS4/XB1/PC: In den Video-Einstellungen gibt es jetzt eine VSync-Option zur Minimierung der Eingabeverzögerung, aber auf Kosten von möglichem Screen Tearing.

  • Bei Add-ons werden in Zwischen- und Level-Ladebildschirmen die vorgesehenen selbst erstellten Grafiken angezeigt.

  • An der Spitze der Heruntergeladen-Liste werden jetzt die aktuellsten Add-ons angezeigt.