#DOOM25

DOOM in Zahlen #6 – Äonen um Äonen

  • 06 Jan 2020
  • |
  • Von: Parker Wilhelm
DOOM in Zahlen #6 – Äonen um Äonen

Zahlen und Daten klingen zunächst total langweilig, aber bei DOOM haben sich über die Jahre so ziemlich interessante Fakten angesammelt. Bei „DOOM in Zahlen“ präsentieren wir euch großartige zahlentechnische Erfolge und erklären euch die Geschichte dahinter!

96.710.400.000.000.000

Das ist schon eine ziemlich mächtige Zahl. Für die, die diese ganzen Nullen verwirren (uns sicherlich nicht!): Das sind etwa 96,7 Billiarden! Und diese Zahl steht für ... was? Nun, finden wir's heraus, Slayer.

Auf Reddit hat ein Nutzer namens reighnand einen Screenshot von einem YouTube-Kommentar unter einem 15-minütigen Gameplay-Video von DOOM (2016) gepostet. Michael Johnston nennt in diesem Kommentar die Anzahl der Dämonen, die der DOOM Slayer in diesen 15 Minuten getötet hat. Und hier beginnt unsere Geschichte.

Johnston schreibt: „In diesen 15 Minuten hat der Slayer etwas mehr als 200 Dämonen getötet. Wenn man annimmt, dass dieser Clip stellvertretend für das äonenlange Geschnetzel des Slayers nach dem Untergang von Argent D'Nur steht, dann ergibt das etwa 800 Dämonen in der Stunde, 19.200 Dämonen am Tag, 7.008.000 getötete Dämonen im Jahr!

Nun, ein Äon ist eine Ewigkeit, wissenschaftlich gesehen beschreibt ein Äon aber etwa 1 Milliarde Jahre. Ab jetzt wird's rein spekulativ, aber auch umso spaßiger: Nehmen wir mal an, dass der DOOM Slayer seit Äonen Dämonen die Hölle heiß macht – sagen wir mal, solange unser Universum existiert. Es heißt, unser Universum sei so Pi mal Daumen 13,8 Milliarden Jahre alt, sprich: 13,8 Äonen.

Inzwischen könnt ihr euch sicherlich gut vorstellen, was diese enorme Zahl dort oben zu bedeuten hat. Wenn der DOOM Slayer keinen Tag Pause eingelegt hat, um mal die Füße hochzulegen, und von Anno Urknall bis jetzt durchgemetzelt und -geschnetzelt hat, dann hätte er über 96,7 Billiarden Dämonen den Garaus gemacht.

Hier haben wir uns natürlich ein paar Freiheiten mit dem Begriff Äonen genommen und davon abgesehen, dass der Slayer zwischen den Kämpfen vielleicht doch mal kurz durchatmet. Aber da der Slayer ja für seine hohe Arbeitsmoral bekannt ist, ist die Zahl doch gar nicht so abwegig, oder? Aber wisst ihr, was das Beste daran ist? Wenn DOOM Eternal 2020 erscheint, dann schießt die Zahl getöteter Dämonen noch weiter in die Höhe!